skip to Main Content

Was ist RABBIT-SpA?

Wozu gibt es medizinische Register?

Alle Medikamente werden vor ihrer Zulassung in klinischen Studien auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit geprüft. Diese Studien werden aber nur für relativ kurze Zeit und unter streng kontrollierten Bedingungen durchgeführt. Deshalb ist ihre Aussagekraft über die Wirksamkeit und die Nebenwirkungen eines Medikaments unter Alltagsbedingungen und über längere Zeiträume begrenzt. Um auch seltene oder erst nach langer Zeit auftretende unerwünschte Wirkungen zu entdecken, ist die längerfristige Beobachtung einer großen Zahl von Patient:innen erforderlich. Register wie RABBIT-SpA machen es möglich, diese fehlenden Daten zu sammeln, damit die Behandlung stetig verbessert werden kann.

Ziele

Patient:innen, die am Register teilnehmen, sollen über einen längeren Zeitraum beobachtet werden. Durch die langfristige Beobachtung vieler Patient:innen können seltene Nebenwirkungen entdeckt werden. Auch Begleiterkrankungen und andere Faktoren, die die Sicherheit oder Wirksamkeit eines Medikamentes beeinflussen wie z.B. das Geschlecht, das Alter oder das Körpergewicht, können so untersucht werden mit dem Ziel, die Behandlung sicherer und besser zu machen.

Wer kann teilnehmen?

Patient:innen mit der Diagnose axiale Spondyloarthritis (axSpA) oder Psoriasis-Arthritis (PsA) können in das Register eingeschlossen werden, wenn sie eine Therapie mit einem Biologikum, Biosimilar oder einigen anderen modernen Medikamenten beginnen. Patient:innen, die neu mit einem anderen Rheuma-Medikament behandelt werden, können auch eingeschlossen werden, als Teil der sogenannten „Kontrollgruppe“. Um beispielsweise Aussagen zu Nebenwirkungen der Biologika treffen zu können ist es unbedingt notwendig, die Häufigkeit und Schwere auftretender Nebenwirkungen mit der Kontrollgruppe zu vergleichen. Wenn eine Rheumatolog:in an RABBIT-SpA teilnimmt, wird er seine Patient:innen darauf ansprechen, wenn sie für eine Teilnahme in Frage kommen.

Wie kann man teilnehmen?

Wenn Sie an einer Teilnahme Interesse haben, sprechen Sie bitte Ihre behandelnde Rheumatolog:in an. Diese wird mit Ihnen besprechen, ob die Einschlusskriterien erfüllt sind und Sie in die Studie eingeschlossen werden können.

Einloggen

Fragebogen ausfüllen

Online-Dokumentationssystem

Wenn Sie bereits registriert sind, klicken Sie hier um zum Dokumentationssystem zu gelangen.

Merkblätter

Merkblatt für Patient:innen (PDF 0,8MB)

App-Zusatzprojekt

Was ist das App-Zusatzprojekt?

Als Studienteilnehmer:in im RABBIT-SpA-Register können Sie eine Smartphone-App verwenden, in der Sie alle Ihre Medikamente erfassen und an deren Einnahme erinnert werden. Zusätzlich füllen Sie einmal in der Woche einen kurzen Fragebogen (ca. 2 Minuten) aus.

Hintergrund

Viele Patient:innen mit axialer Spondyloarthritis oder Psoriasis-Arthritis leiden an weiteren chronischen Krankheiten, die sich negativ auf den Krankheitsverlauf auswirken können und häufig medikamentös behandelt werden.
Wenn Sie an diesem Projekt teilnehmen, helfen Sie uns dabei, die Begleiterkrankungen und deren Behandlung besser zu verstehen. Unser Ziel ist es, die Behandlung von Patient:innen mit axialer Spondyloarthritis oder Psoriasis-Arthritis zu verbessern.

Wie können Sie teilnehmen?

Nachdem Sie umfassend mündlich sowie schriftlich über das Projekt aufgeklärt wurden und eine Einwilligungserklärung unterschrieben haben, kann es losgehen.
Von Ihrer Rheumatolog:in erhalten Sie einen QR-Code. Diesen QR-Code können Sie mit Ihrem Smartphone einscannen und damit eine speziell für unsere Studie angepasste Version der kostenlosen App “MyTherapy” herunterladen.

Welchen Vorteil bietet Ihnen die App?

Dank der App werden Sie an die Einnahme Ihrer Medikamente erinnert. Das kann Ihnen helfen, Ihre Medikamente regelmäßiger einzunehmen und keine Einnahme mehr zu vergessen. Das kann sich positiv auf Ihre Behandlung auswirken.
Des Weiteren können Sie Ihre eingegeben Daten an Ihre behandelnden Ärzt:innen übermitteln, um die Medikamenteneinnahme zu besprechen. Wechselwirkungen zwischen den Medikamenten können vermieden werden.

Dokumente

App-Zusatzprojekt: Patient:innen-Flyer (PDF 0,2 MB)

 

Back To Top